Podiumsdiskussion brachte einige Erkenntnisse …

Am 20.03.2019 trafen sich über 140 Bürger, Vereinsmitglieder und Fachleute zu einer Podiumsdiskussion … Hintergrund war…
Der Sturm “Friederike” im Januar und die Dürre im Sommer 2018 haben in der Kyffhäuserregion Spuren hinterlassen. Trockenschäden in der Landwirtschaft, Futtermangel für das Vieh und extreme Schäden in den Wäldern haben ökologische und wirtschaftliche Folgen.

Das Expertengespräch zeigte auf, dass man ein Maßnahmenpaket aus kurzfristigen (Aussaaten in der Landwirtschaft) und mittel- und langfristigen Maßnahmen (im Wald) anstreben muss. Man muss sich den aktuellen Herausforderungen stellen und aus ihnen lernen. Ohne aktives Zutun wird es uns nicht gelingen.
Eines zeigte aber der Tag … die brisante Situation ist noch nicht zu allen Bürgern durchgedrungen. Wir hatten mit wesentlich mehr Zuspruch für diese Veranstaltung gerechnet. Schade das das Thema nur immer medial am Fernseher oder im Internet verfolgt wird. Wir wünschen uns mehr Beteiligung bei diesem Thema, weil es alle angeht und jeder betroffen ist.

Wir hoffen, dass unsere nächsten Veranstaltungen diesen Mobilisierungsprozess in der Bevölkerung forcieren können.

Wir bedanken uns bei den Diskussionsteilnehmern aus der Politik, den Kommunen, der Forstverwaltung und bei dem Vertreter der Privatwaldbesitzer. Vielen Dank an Frau Landrätin Hochwind-Schneider, dass Sie an diesem Tag die Grußworte gehalten hat.

Die Bilder der Veranstaltung kommen von Herrn Timo Götz – vielen Dank dafür.

Der Vorstand